Die Klasse 4B der Josefschule in Spexard ist für einen Vormittag ins grüne Klassenzimmer umgezogen und hat so Gutes fürs Klima getan. Mit ihren Lehrerinnen Christiane Klinge und Sabine Kühlmann sowie zahlreichen Eltern und Helfer haben die Jungen und Mädchen auf dem Gelände der Reitanlage Frenz 21 Bäume gepflanzt.

Die Baumpflanzaktion ist Teil des Landesprogramms „Schule der Zukunft“, das unter anderem die Josefschule dabei begleitet, Bildung für nachhaltige Entwicklung für den Unterricht und die Schule zu entdecken und zu nutzen. In diesem Rahmen wird beispielsweise im Schulgarten gearbeitet, werden Nistkästen aufgehängt und Batterien gesammelt.

Ermöglicht wurde die Schulplfanzaktion mit Hilfe des Vereins „One for the Planet“, der die Schule mit drei Euro pro Baum unterstützt. Auch Eltern hatten für die Bäume gespendet. „Eine Fläche für Bäume zu finden ist gar nicht so einfach“, weiß die Organisatorin Christiane Klinge. Deswegen ist sie auch besonders froh darüber, dass die Reitanlage Frenz ein Areal zur Verfügung gestellt hat. Auf dem Schulhof an der Bruder-Konrad-Straße ist nämlich nur Platz für vier Bäume (für jeden Jahrgang einen), die ebenfalls jetzt gepflanzt wurden.

Am Rothaarweg können Holzapfel, Vogelkirsche, Feldahorn und Hainbuche in Zukunft den Pferden Schatten spenden – auch dank der Unterstützung des Verler Gartenhofs Echterhoff, der ebenfalls einen Apfelbaum gespendet hat. Die Pflanzaktion ist nicht die erste Kooperation mit dem Reitanlage Frenz. „Bindeglied“ ist (Reit-) Lehrerin Christiane Klinge, die mit zehn Jungen und Mädchen in den Herbstferien auf dem Hof zu Gast war. Die Kinder des Offenen Ganztags konnten dank des Projekts „Extra-Zeit für Bewegung“ des Schulministeriums und des Landessportbundes als Corona-Ausgleich bei Frenz Zeit mit den Pferden genießen – sei es beim Füttern, Putzen oder Reiten.